14.07.2021 | Das extreme Hochwasser in Hagen und Umgebung hat uns ziemlich kalt erwischt. In der Nacht vom 13. auf den 14. Juli wurde der Keller im Herzenskinder-Haus Hagen-Eilpe durch aufsteigendes Grundwasser komplett unter Wasser gesetzt. Nachdem das meiste Wasser wieder abgelaufen war, wurde schnell deutlich, dass die dort gelagerten Gegenstände (Möbel, Werkzeuge und Spielsachen) allesamt unbrauchbar waren. Vieles davon war schon für die neue Wohngruppe in Unna-Hemmerde bestimmt gewesen.

Um Schimmelbildung und weitere Schäden am Gebäude zu vermeiden, blieb uns nichts anderes übrig, als den Keller in einer fünfstündigen Mammutaktion komplett leer zu räumen. Anschließend gingen wir mit Eimern und Wischlappen daran, den Boden zu trocknen.

Aber das Wichtigste: Kindern und Erzieher*innen geht es gut. Wir hoffen, dass der Regen bald aufhört, und wir wieder unsere Waschmaschine und unseren Trockner benutzen können. Gut, dass wir in jeder Notsituation auf unsere fleißigen Helfer*innen zählen können, die allen Widrigkeiten zum Trotz immer an unserer Seite sind. Und am Ende sogar noch ein Lächeln für den Fotografen hinbekommen…