Wer meint, die Hauptbeschäftigung von Erzieher*innen im Heim bestünde darin, den ganzen Tag die lieben Kleinen zu behüten und zu bespaßen, der irrt sich gewaltig. Mehr noch als im Kitabereich oder in der OGS besteht unsere Arbeit aus dem Beobachten und Dokumentieren des pädagogischen Alltags, um daraus diagnostische Erkenntnisse zu gewinnen und gelingende Hilfeverläufe für unsere Bewohner zu gestalten.

Seit Kurzem können wir auf ein effektives Werkzeug zurück greifen, das uns diese Arbeit enorm erleichtert: JuDokA – eine Software für die Dokumentation in der Jugendhilfe, die Dominik Schnell im Rahmen seiner Bachelor-Arbeit an der Fachhochschule Südwestfalen eigens für uns entwickelt hat.

Hier geht es zum ausführlichen Presseartikel:

https://www4.fh-swf.de/de/home/ueber_uns/pressemitteilungen/aktuellepressemitteilungen/index.php?pressInfoId=3544